Automarken hüten ihre Strategien und Zukunftsvisionen vor den Blicken neugieriger Journalisten in der Regel mit großem Aufwand, doch manchmal ermöglichen sie auch sehr intime Einblicke in das, was so geplant ist. Wir durften dies im Osten von Paris im Technocentre erleben, dem weltweiten Zentrum für Forschung und Entwicklung von Renault und Dacia.
von Achim Stahn

Dort trafen wir auch Dacias neuen Chefdesigner, Miles Nürnberger, er war vorher bei Aston Martin. „Bislang wurde von vielen zumeist das Modell wegen der Pluspunkte gekauft, ein Duster oder Sandero, nicht die Marke. Wir wollen das mit unserem Design ändern. Zukünftig soll die Marke selbst durch ihren Auftritt zum Kauf verführen“, erzählt er.

Damit das auch klappt, bekommen die Fahrzeuge zukünftig einen deutlich cooleren Auftritt, der auch den Outdoor-Charakter unterstreicht. 

Schritt eins ist das neue Markenlogo, das die Fahrzeuge Ende 2022 am Heck mit Großbuchstaben tragen. Vorne ersetzt das bisherige Markenemblem ein DC mittig im schlankeren Kühlergrill. 
 
Der richtige Schritt, denn Dacia hat bei Autokäufern schon länger den Ruf vom Billigauto abgelegt, gilt als Clever-Auto mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis. 
Und das behalten Besitzer deutlich länger als bei anderen Marken.

Der innen geräumige Dacia Jogger startet bei uns mit sieben Sitzen im März 2022.

Neue Modelle kommen

Alles begann mit dem Logan vor 15 Jahren, über sieben Millionen Fahrzeuge wurden seitdem verkauft, die Modellpalette wuchs, wächst weiter. 
Schnell sind die Erfolgsfaktoren aufgezählt: 
– alles Unwichtige weglassen
– günstige Fabrikationskosten
– schlanke Ausstattungspalette.
Alles zusammen sorgt für unglaubliche Preise.
So geht es ab 8.690 Euro beim Sandero los.
 
Der 4,55 Meter lange Jogger erweitert im kommenden März das Angebot.
Ein Siebensitzer im attraktiven SUV-Design. 
Für um die 15.000 Euro. 
Neben dem Turbobenziner (110 PS) ist ein auf Autogas optimierter Motor verfügbar. 
Ab 2023 auch eine Hybridvariante mit rund 140 PS. 
Damit soll der Jogger in der Stadt gut 80 Prozent rein elektrisch unterwegs sein.
 
Wir durften schon mal Platz nehmen, selbst in der dritten Reihe haben Großgewachsene auf zwei umklappbaren Einzelsitzen erstaunlich viel Knie- und Kopffreiheit. 
Weiterer Pluspunkt: Dank Kippmechanismus der geteilten zweiten Sitzreihe und langen Fondtüren ist der Zugang zur dritten Reihe recht komfortabel. 
Als Fünfsitzer fasst der Laderaum bis zu 708 Liter, maximal sind es 1819 Liter.
 
Ebenfalls neu ist 2022 eine Cargo-Version des rein elektrischen Spring.
Und 2025 kommt dann noch der grandiose Bigster.
Ein 4,6 Meter langes SUV im sehr hochwertigen Offroad-Look

Bis 2025 führt Dacia drei neue Modelle ein, auch der Bigster (unter 20.000 Euro) gehört dazu.

 

 

Tipps zur Blog-Nutzung

Alles rund um Mobilität: Autos, Bikes, Räder, 
Nutzfahrzeuge, Insider-Tipps, Verkehrsrecht etc.

   Zur Startseite dieses Blogs geht es hier:
   https://goettingen-mobil.blogspot.com
 

Einfache Themensuche
1. oben im Blog mit der Lupe
(Suchwort eingeben, alles dazu wird gezeigt)
2. Kästen am Textende anklicken

Interessantes senden an 
achim.stahn@interpress-ipr.de

 

want to know more

press buttons below or:

https://goettingen-mobil.blogspot.com

 

In Zusammenarbeit. Autoblog. Neue Auto Modelle und alles rund um Fragen der Mobilität.

Von Stahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.