Alfa Romeo 2021. Bei Alfa Romeo haben sportliche Limousinen eine lange Tradition, die italienische Marke erfand bereits 1950 mit dem Modell 1900 diese Gattung als erster. Der legendäre „Millenove“ und die Nachfolger unterstrichen den Fahrspaß-Anspruch immer wieder mit Raffinesse. 
von Achim Stahn (alle Fotos: Edda Stahn)
Mit unfehlbarem Gespür für Proportionen und stilistischer Geradlinigkeit. Ein Meisterwerk italienischen Designs. Die Entscheidung für Heckantrieb ist mehr als ein bloßes Bekenntnis zu den technischen Wurzeln der Marke. Dies garantiert zusammen mit optimaler Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse plus direkteste Lenkung im Wettbewerbsumfeld betont sportliche Fahrleistungen und hohen Fahrspaß.
Konsequenter Leichtbau ist ein weiterer Garant für Agilität. So besteht z.B. die Kardanwelle aus Kohlefaser, Motor, Bremssättel, Radaufhängungen inklusive vordere Federbeindome plus vorderer/hinterer Hilfsrahmen werden aus Alu gefertigt. Im „Quadrifoglio“ (510 PS) oder den limitierten GTA und GTAm (540 PS) geht der Leichtbau deutlich weiter mit diversen Teilen aus Kohlefaser. Wie in der Formel 1.

Bereits das Basismodell dieses Alfa Romeos ist gut ausgestattet: 
  • Auffahrwarnung mit Notbremsung
  • Fußgänger-Erkennung
  • Spurhalte-Assistent
  • Parksensoren rundum
  • 2-Zonen-Klimaanlage
  • Fahrdynamikregelung
  • hochwertiges Infotainmentsystem.

Die beliebteste Ausstattungsvariante heißt Veloce mit Allradantrieb (Q4).

Schaltwippen am Lenkrad sind dort ebenso Serie wie Leder-Sportsitze mit elektrisch verstellbaren Wangen oder 19-Zoll Alufelgen.Für eine coole Optik sorgen dunkel lackierte Chromteile, auch die Logos.

Motoren

Neben den bereits erwähnten Power-Motoren gibt es

– Zweiliter-Turbobenziner mit 200 PS (330 Nm)
– Zweiliter-Turbobenziner mit 280 PS (400 Nm)
– 2,2-Liter Turbodiesel mit 180 PS (450 Nm)
– 2,2-Liter Turbodiesel mit 210 PS (470 Nm).
Klarer Favorit bei Vielfahrern:
der hier gezeigte stärkere Diesel als Veloce Q4.Mit sportlich abgestimmter 8-Gang-Automatik kostet er ab 55.000 Euro.
Der dreht auf Landstraßen bei Tempo 100 gerade mal 1.700 Touren, verbraucht entsprechend wenig.
Laut WLTP sind es vergleichbar 5,3 bis 5,7 Liter (CO2: 139 – 150 g/km).
Wir hatten am Ende einen Durchschnitt von unter sieben Litern.
Trotz einiger schneller Autobahntouren.

Fahrspaßgaranten sind hier Heckantrieb, agile Diesel-Motorisierung und ideale Gewichtsverteilung.

Nebenbei / Ergänzend, weil wir hier ja gerade beim Thema Alfa sind. Am 20. August wurde Alfa-Racer Gerd Schüler w 80 Jahre alt.

Er ist als Profi-Rennfahrer, Unternehmer und Disco-Betreiber der 60er und 70er Jahre noch vielen Motorsportfans in Erinnerung, denke ich. Gerhard Schüler zählte in den 60er-, 70er- und 80er-Jahren zu den schillerndsten Figuren der deutschen Rennsport-Szene. Disco “Cockpit” in Mannheim, “Grand Prix” in Ludwigshafen oder
das “Dorian Gray” unter dem Frankfurter Flughafen. Als Rennfahrer fuhr Gerd Schüler im Alfa GTA oder auch im Werks-Escort TC.

Es soll ja nicht nur um Autos gehen. Eigentlich soll ja Fahrspaß, ein angemessener Mobilitäts-Mix und die Marktentwicklung die Inhalte dieses Autoblogs bestimmen. Und Alfa fahren gehört in die Kategorie Fahrspaß und Motorsport.

Empfehlung

Eine Empfehlung für die Innenraumpflege des Autos.

Hier mehr Infos (externer link, meiner Meinung nach jeden Cent wert!)


Warum ist dieses Modell ein guter Kauf? Weil der kompakte Akkusauger langlebig konzipiert ist und die Materialien so elestisch und stabil sind, dass der Einsatz in der Garage oder auf dem Parkplatz problemlos ist. Dazu kräftige Leistung. Außerdem ist der Sauger pflegeleicht und ist "ohne rumfummlen" bedienbar. Das gilt auch für die Aufsätze und Zubehör.

Durchdacht gemacht 😉 .... seit Jahren bei mir mit einem Vorgänger-Modell im Einsatz. Daher hier als kleiner Werbeblock und persönliche Empfehlung des Admins dieser Seite eingefügt.

Und etwas Werbung muss sein, um wenigstens ein wenig die Serverkosten usw. reinzubekommen. Da hab ich mich doch etwas verschätzt. Aber ich belasse es bei Empfehlungen für Dinge, die ich entweder selber in der Hand hatte / bzw nutze (so der oben empfohlene starke Autostaubsauger, der auch bei uns seit Jahren auch zuhause und auf der Treppe zum Einsatz kommt), oder die mir hilfreich für die Leser dieser Seite erscheinen.

So der folgende Link: Kontaktlinsen und Kontaktlinsenpflege

Und bei den Zahnbürsten empfehle ich die guten Schallzahnbürsten. Für die Reise (Bahn, Auto, Fahrrad) nutze ich schon seit Jahren eine kompakt und robuste Schallzahnbürste von Panasonic, zuhause eine von Sonicare. Erst mal ein allgemeiner link: Zahnbürsten und Mundpflegeprodukte im Überblick bei Amazon.

Hier aber direkt meine (Uli, der Admin dieser Seite) persönliche Empfehlung (ich nutze seit etwa 10 Jahren (!) eines der Vorgängermodelle dieser Panasonic - als Reisezahnbürste - , welche sich durch Langlebigkeit, gute Putzergebnisse und Reisetauglichkeit auszeichnet): hier mal schauen (Amazon).

Zuhause finde ich die Sonicare Zahnbürsten gut, weil ich den Eindruck habe, dass die noch ein bisschen etwas stärker putzen. Aber das ist individuell wohl eher nur so ein Gefühl. Was sich allerdings deutlich zeigt: Zahnfleisch gesund und eigentlich kein Zahnstein mehr! Zahnreinigung beim Zahnarzt ist schon oft ausgefallen, weil die Zahnpflege so gut geworden ist - sehr angenehm.) Der Link zu meiner Empfehlung: dieses Modell entspricht in etwa der, die ich vor ein paar Jahren selbst gekauft hatte (ist wieder ein Link zu Amazon; dort gibts viele weitere Infos)

Damit aber erst mal genug der Werbung. Für das Auto kann ich Euch den oben empfohlenen starken und lanbglebigen Autostaubsauger von Dyson echt empfehlen. Da macht es echt Sinn, das Original zu kaufen. Wenn Ihr Euch alleine das Material anschaut, werdet Ihr das verstehen! Es sind wirklich ganz viele Details, die diesen Autostaubsauger so viel besser als all die Nachahmerprodukte machen, finde ich.
(Alle Empfehlungen von Uli, Admin dieser Seite.)

Von Stahn

2 Gedanken zu „Alfa Romeo Giulia: hier treffen Ingenieurskunst und Leidenschaft stilvoll zusammen“
  1. Hallo. Ich wollte nur mal sagen, dass ihr Autoblog inzwischen wirklich schön geworden ist. Ich gucke immer gerne nach neuen Modellen. Ich habe ihre Seite vor 2 Monaten entdeckt. Da ging es mit dem Design ja ganz schön hin und her :-). Und das neue Modell von Alfa Romeo ist ja wirklich der Hammer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.