Anhören: (Funktion des Plugins in Testphase)
Formel 1 Saison 2021.  USA / Austin Rennstrecke. Max Verstappen, Sebastian Vettel. 
2012 kehrte die Königsklasse des Motorsports nach vier Jahren Pause in die USA zurück. Genauer gesagt nach Austin in Texas. Für das Comeback wurde extra eine neue Rennstrecke gebaut, der Circuit of the Americas.

 

 

Eine schnelle Strecke, bei der die Motoren Höchstleistungen bringen müssen.
Da sollten sie natürlich topfit sein.
Besser wäre natürlich ein komplett neuer Motor.
 
Doch wer sein Triebwerk austauscht, bekommt eine Strafe.
Und die setzt den jeweiligen Fahrer ans Ende der Startaufstellung.
Das passierte in der Saison 2021 bereits einigen.
Und nun ist Sebastian Vettel in seinem Aston Martin dran.
Er bekommt den bereits vierten Motor und startet heute Abend von weit hinten.
 
Sebastian Vettel in seinem Aston Martin
 
 Startaufstellung
Startplatz 1: Max Verstappen (Red Bull)
Startplatz 2: Lewis Hamilton (Mercedes)
Startplatz 3: Sergio Perez (Red Bull)
Startplatz 4: Charles Leclerc (Ferrari)
Startplatz 5: Carlos Sainz Jr. (Ferrari)
Startplatz 6: Daniel Ricciardo (McLaren)
Startplatz 7: Lando Norris (McLaren)
Startplatz 8: Pierre Gasly (AlphaTauri)    
Startplatz 9: Valtteri Bottas (Mercedes)
Startplatz 10: Yuki Tsunoda (AlphaTauri)
Startplatz 11: Esteban Ocon (Alpine F1 Team)
Startplatz 12: Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo)
Startplatz 13: Lance Stroll (Aston Martin F1)
Startplatz 14: Nicholas Latifi (Williams)
Startplatz 15: Kimi Raikkonen (Alfa Romeo)
Startplatz 16: Mick Schumacher (Haas)
Startplatz 17: Nikita Mazepin (Haas)
Startplatz 18: Sebastian Vettel (Aston Martin F1)
Startplatz 19: Fernando Alonso (Alpine F1 Team)
Startplatz 20: George Russell (Williams)
 
Sebastian Vettel ist diese Saison bereits der 10. Fahrer, der einen Motorwechsel vornimmt.
Auch bei den Top-Teams Mercedes (Lewis Hamilton, Valtteri Bottas) und Red Bull Honda (Max Verstappen, Sergio Perez) bekamen jeweils beide Fahrer neue Triebwerke.
Carlos Sainz und Charles Leclerc von Ferrari, Daniel Ricciardo (McLaren), Pierre Gasly (Alpha Tauri-Honda) und Nicholas Latifi (Williams) ebenfalls. 
 
Doch da werden in dieser Saison sicher noch einige weitere folgen. 
Vor allem die Mercedes-Motoren sind dieses Jahr ungewöhnlich anfällig.
In den Vorjahren waren sie einfach unkaputtbar.
Somit stehen die Chancen für Max Verstappen nicht schlecht, in diesem Jahr den Titel zu holen.

Hier ein paar Fotos von den vergangenen Trainingstagen der beiden Teams Mercedes und Red Bull Honda.

 

Mercedes-AMG Petronas Formula One Team

 

 

 

 

 

 

Red Bull Racing Honda

alle Fotos von Mark Thompson

Max Verstappen auf der Strecke beim Training


 

Sergio Perez sieht in der Box den Ingenieuren bei der Arbeit an seinem Rennwagen zu.

 

 

Sergio Perez

 

Sergio Perez und Max Verstappen mit den Teamkollegen Pierre Gasly und Yuki Tsunoda (ganz links) von der Scuderia AlphaTauri .  

 

Was trinken Sergio Perez und Max Verstappen? Natürlich Red Bull!   

 

Spaß vor dem Training gehört bei Red Bull immer dazu: Alexander Albon, Sergio Perez und Max Verstappen bei Testfahrten auf der Strecke mit Modellen von Motorpartner Honda.  

 

 

 

 

 

 

In Zusammenarbeit. Autoblog. Neue Auto Modelle und alles rund um Fragen der Mobilität.

 

Mehr zu Aston Martin Motoren:

 

 


Aston Martin Motoren.

Von Stahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.