Die klassische PS-Schau mit polierten Karossen in Messehallen ist in München stark verkleinert und an den Rand gerückt. Mitten in der Stadt, rund um den Marienplatz, planen der Branchenverband VDA und die Messe München als Veranstalter ein Mobilitäts-Festival – mit möglichst viel Bürgerbeteiligung, Diskussionen und Gelegenheiten, ein selbstfahrendes Elektro- oder ein Wasserstoffauto in der Stadt auch einmal selbst auszuprobieren.
von Achim Stahn

Fahrradhersteller sind auf dieser „IAA Mobility“ vom 7. bis zum 12. September ebenso vertreten, Umweltschützer zu den Foren eingeladen.

Ob der Plan aufgeht – zumal in Corona-Zeiten – wird sich zeigen. 
Die Branchenriesen Toyota und Stellantis (Peugeot, Citroën, Opel, Fiat, Maserati, Jeep) sind z.B nicht dabei.
Andere (Audi, Cupra etc.) stellen irgendwo in der Stadt aus.
Das von den Linken, Attac, Verdi und Fridays for Future in München unterstützte Bündnis „no IAA“ hat außerdem bereits Proteste angekündigt: 
 „Die IAA will uns öffentliche Plätze nehmen? Nicht mit uns!“
Doch München hat sich darauf gut vorbereitet. 
Auto-Hasser werden ihr blaues Wunder erleben.

In Zusammenarbeit. Autoblog. Neue Auto Modelle und alles rund um Fragen der Mobilität.

Von Stahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.